Schreibt die Innerschweiz am 30. Mai Handball-Geschichte? In der Surseer Stadthalle wird dann jedenfalls eine Rekordkulisse erwartet, wenn die Schweizer Frauenhandball-Nationalmannschaft dort ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Kroatien austrägt. Ein Sieg bringt die Schweizer Handball-Frauen erstmals an eine Europameisterschafts-Endrunde.

Gerade erst noch blickte die gesamte Handball-Schweiz an den Sempachersee: Das Team der Spono Eagles hat sich letzte Woche den fünften Schweizermeistertitel geholt. Nur wenige Tage später hat die Region erneut die Chance, für den Schweizer Frauen-Handball ein Stück Geschichte zu schreiben. Das Schweizer Frauen-Nationalteam tritt in der Surseer Stadthalle am 30. Mai 2018 an zum EM-Qualifikationsspiel gegen Kroatien (Spielbeginn 20.00 Uhr).

Historische Chance dank Willensleistung

Für den Anlass wird erneut eine Rekordkulisse erwartet. Schon im Vorverkauf wurden mehr als 1'400 Tickets verkauft – was zeigt, dass die Handball-Schweiz ans Team glaubt. Und an die historische Chance, die sich dem Team bietet. Denn trotz einer unglaublich schweren Gruppenauslosung mit der Handball-Weltmacht Norwegen, Ukraine und Kroatien winkt dem Team zwei Runden vor Schluss noch immer die Chance, sich für die EM-Endrunde vom kommenden Dezember in Frankreich zu qualifizieren.

Die Grundlage für diese historische Chance hat sich das Schweizer Frauen-Nationalteam erkämpft. Gegen die auf dem Papier deutlich stärk eingestuften Ukrainerinnen konnte die Schweiz sowohl die Partie in der Schweiz als auch jene in der Ukraine gewinnen. Den Weg zur Sensation ebnete sich das Team von Coach Martin Albertsen selber mit einer beeindruckenden Willensleistung. Jetzt braucht das Team zwei Runden vor Schluss der EM-Kampagne am 30. Mai in der Stadthalle Sursee noch einen Sieg – und wäre damit sensationellerweise am ganz grossen Ziel angelangt: Erstmals in der Geschichte des Schweizer Handballs würde sich ein Frauen-Nationalteam für die Endrunde eines grossen Turnieres qualifizieren. Erstmals wäre die Schweiz an der Endrunde der Handball-Europameisterschaft dabei, die im Dezember 2018 in Frankreich ausgetragen wird.

Damian Gwerder: «Wir brauchen Support!»

Für das Spiel mit der historischen Chance zur erstmaligen Teilnahme an der EM-Endrunde brauchen die Schweizer Frauen jede erdenkliche Unterstützung. Für das Spiel in der Stadthalle Sursee sind bereits 1’400 Tickets weg. Das Ziel ist es, den erst im vergangenen Oktober beim Heimspiel gegen Norwegen in Olten aufgestellten Zuschauerrekord (1’650) gleich wieder zu knacken. «Dazu aber brauchen wir in der Halle erneut ein Publikum, das uns trägt,» sagt der Muotathaler Damian Gwerder, der zusammen mit Vroni Keller als Assistenztrainer des Frauen-Nationalteams amtet. Der frühere Spitzenhandballer ist eben erst als Trainer der NLA-Frauen des LK Zug abgetreten und weiss deshalb sehr genau, was Support aus dem Publikum bedeutet: «Wenn eine Sportlerin merkt, dass das Publikum hinter ihr steht, setzt das zusätzliche Energien frei.» Diesen Heimvorteil wolle die Schweiz gegen Kroatien nutzen: «Es wird aus der Innerschweiz sicherlich auch viele Kroaten in der Halle haben – da müssen nicht nur wir auf dem Platz, sondern auch die Fans auf den Rängen dagegen halten.» Das Team freue sich freue sich auf einen stimmungsvollen Anlass in Sursee: «Zusammen mit unseren Fans wollen wir dieses Stück Schweizer Handball-Geschichte schreiben!»

Viele Innerschweizerinnen dabei

Die Schweizer Nationalmannschaft hat ihre Vorbereitung am 24. Mai mit drei Trainingstagen in Bietigheim. Noch ohne ihre Legionärinnen trainiert die SHV-Auswahl dabei gemeinsam mit dem deutschen Spitzenteam SG BBM Bietigheim, dem Club von Nationaltrainer Martin Albertsen. Am Montag, 28. Mai, beginnt in Sursee die unmittelbare Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Kroatien mit der kompletten Mannschaft. Mit dabei im Team ist auch eine starke Delegation der Innerschweizer NLA-Clubs Spono Eagles und LK Zug: Catherine Cebits, Sibylle Scherer und Martinas Traber vertreten den LK Zug, Lisa Frey, Xenia Hodel, Judith Matter, Chantal Wicki und Pascale Wyder den frischgebackenen Schweizermeister Spono Eagles.

Platz hat es in der Surseer Stadthalle für rund 1’800 Fans. Noch sind letzte Tickets verfügbar. Diese gibt es bei Ticketcorner (www.ticketcorner.ch).