Der LKZ gewinnt im ersten SPL2-Spiel im neuen Jahr gegen den BSV Stans auswärts mit 23:29 (7:11). Für beide Teams war es das erste Spiel seit dem Aufeinandertreffen Ende November. Der LKZ fand dabei besser ins Spiel und konnte jeweils mit Toren vorlegen. Die Stanserinnen - bekannt für ihren Kampfgeist - blieben allerdings dran und die Zugerinnen hatten Mühe einen druckvollen Spielaufbau aufzuziehen. Dank einer starken Defensive setzten sich die Gäste aus Zug dann aber bis zur Pause mit vier Toren Differenz ab. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam zu viel Hektik auf. Unnötige Strafen auf Seiten Zugs machten einen geordneten Spielablauf schwierig und führten dazu das Stans zeitweise sogar das Zepter übernehmen konnte und in Führung ging. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit ehe Zug sich wieder etwas fing, in Führung ging und dann in den letzten zehn Minuten doch noch zu alter Stärke fand. In diesen zehn Minuten liess der LKZ wieder aufblitzen, was eigentlich möglich wäre. Die Abwehr und die Torfrau stabilisierten sich und durch Gegenstösse und schön herausgespielte Torabschlüsse setzte sich der Gast aus Zug bis zum Schlusspfiff mit 23:29 ab.

Vorschau ATV/KV Basel

Dank der Siege des ATV/KV Basel gegen den bisherigen Leader aus Yverdon&Crissier und dem LKZ gegen den BSV Stans, finden sich die Zugerinnen nun auf dem ersten Platz der SPL2 wieder. Am kommenden Mittwoch geht es dann zu Hause um 20.45 Uhr gegen eben diesen ATV/KV Basel weiter. Auch da will der LK Zug die beiden Punkte, wozu es allerdings einer spielerisch besseren Leistung bedarf als noch am Sonntag. Auf dem Gezeigten aus den letzten zehn Minuten vom Spiel gegen Stans lässt sich allerdings aufbauen und der LKZ will am Mittwoch seinem Heimpublikum zeigen, dass es die zwei Punkte gegen Basel unbedingt will.