Am vergangenen Samstag traf die zweite Mannschaft vom LK Zug auswärts auf die Spielerinnen vom LC Brühl. Die St. Gallerinnen lagen vor Spielbeginn auf dem 2. Tabellenplatz, mit nur einem Punkt Vorsprung auf das drittplatzierte Zug. Trotz einem sehr dezimierten Kader und vielen Auf und Abs konnten die Gäste das Spiel schlussendlich für sich entscheiden.

Der Start in die Partie gelang den Zugerinnen nicht wie gewünscht. Einige unkonzentrierte Aktionen und Abschlüsse im Angriff führten dazu, dass die Gäste aus Zug ihr erstes Tor erst nach 8 Minuten dank einem Penalty erzielt haben. Danach kamen die Zugerinnen aber immer besser in Fahrt. In der Verteidigung wurde härter zugepackt und im Angriff liess man den Ball laufen bis eine gute Torchance herausgespielt wurde. In der 16. Spielminuten konnten die Zugerinnen zum ersten Mal in Führung gehen und bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf 4 Tore aus. (11:15)

Wie schon in der ersten Halbzeit, verschliefen die Gäste auch den Start in die 2. Halbzeit. In der Verteidigung stimmten die Absprachen nicht und im Angriff wurde nicht wie gefordert, einfaches Handball gespielt. Die Zuger Schwächephase wurde von den Gästen gnadenlos ausgenützt. Sie legten innert kürzester Zeit einen 6:0 Lauf hin, gingen in Führung und hatten sich kurz darauf einen 2 Tore Vorsprung verschafft. (17:15). In der Folge fingen sich die Gäste und glichen in der 45. Minute aus. Nur wenige Sekunden später gelang dem Zentralschweizer Team der erneute Führungstreffer. Von da an gaben sie die Führung nicht mehr her. Dank schönem Zusammenspiel im Angriff brachten sich die Zugerinnen immer wieder in gute Abschlusspositionen und auch der Platz, vor allem am linken Flügel, wurde sehr erfolgreich genutzt. Nicht nur im Angriff legten die Gäste eine Steigerung hin, auch in der Verteidigung wurde zugepackt und miteinander gekämpft. Schlussendlich resultiert ein verdienter 30:24 Sieg für die Gäste aus Zug.

Am kommenden Samstag treffen die Zugerinnen Auswärts auf das Tabellenschlusslicht, Arbon. Aus den 2 bisherigen Aufeinandertreffen in dieser Saison resultierte ein Sieg für Zug sowie ein Unentschieden zum Saisonauftakt.  Die jungen Zugerinnen sind gewilligt alles daran zu setzen, um das Spiel zu gewinnen und die Heimreise mit 2 Punkten in Gepäck antreten zu dürfen.