Mit nur 7 Feldspielerinnen und 3 Torhüterinnen fuhren die Zugerinnen nach Yverdon um ihr erstes Abstiegsspiel zu bestreiten.

Der Start in die Partie gelang den SPL2-Spielerinnen nicht nach Wunsch. Erst nach 10 Minuten gingen die Zugerinnen zum erste Mal in Führung. Doch die Yverdon-Spielerinnen liessen nicht locken und blieben ihnen auf den Fersen. Fünf Minuten vor Halbzeitende konnten die LKZug-Spielerinnen nochmals einen Zahn zulegen und gingen mit einem Vorsprung von 4 Toren in die Pause.

Die Motivation der Zugerinnen nach der Pause war klar, sie wollten ihre Chancen im Angriff konsequenter nutzen. Dadurch waren die Zugerinnen zu Beginn der zweite Halbzeit weniger konsequent in der Deckung, was die Gegnerinnen gekonnt ausnutzten und gleich 3 Tore erzielten. Danach stand die Zuger Verteidigung wieder kompakt und zwangen die Gastgeberinnen zu technischen Fehlern. Die LKZug-Spielerinnen vergrösserten ihren Vorsprung auf 12 Tore Differenz. Gegen Ende des Spiels liess die Konzentration auf beiden Seiten nach, doch die Zugerinnen liessen sich ihren Sieg nicht mehr nehmen.
 
Das SPL2 Team des LK Zug gewann verdient mit 33:21, dies dank einer starken Deckungsarbeit.