LK ZUG – SPONO EAGLES 30:22 (14:10)

Am vergangenen Donnerstagabend trafen die beiden Reserve-Mannschaften vom LK Zug und den Spono Eagles aufeinander. Die Luzernerinnen lagen vor dem Spiel auf Rang 5, während die Zugerinnern weiterhin an der Tabellenspitze standen. Alle Begegnungen der laufenden Meisterschaft konnte das Heimteam zuhause für sich entscheiden. Auch dieses Mal fiel das Zentralschweizer Derby mit 30:22 zu Gunsten des LK Zug aus. 

Beide Teams starteten eher etwas verhalten in die Partie. Da die Startphase von einigen technischen Fehlern geprägt war, stand es nach 8 Minuten erst 2:2. In den nächsten Minuten setze sich das Heimteam ein wenig ab und lag plötzlich mit 5:2 in Führung. Jedoch konnten die Zugerinnen ihren Vorsprung nur knappe 4 Minuten halten, bis Nottwil den Ausglich erzielt (6:6). In der Folge gelang es Zug, mit einigen schnellen Gegenstössen und präziseren Abschlüssen, sich bis zur Pause wiederum einen 4 Tore Vorsprung zu erspielen. (14:10)

Auch nach der Pause schaffte es das Heimteam nicht seine Fehlerquote zu minimieren. Anweisungen, welche gegeben wurden, wurde nur selten umgesetzt und mit ungenauen Abschlüssen machte sich das Heimteam das Leben selber schwer. In der Verteidigung wurde zwar zugepackt doch die Zugerinnen konnten die vielen Chancen im Angriff nicht nützen, um sich vorzeitig absetzen zu können. Die Gäste aus Nottwil waren bis zur 52. Minute nur 3 Tore im Rückstand. Doch die Gastgeber konnten in den letzten Spielminuten noch einmal etwas aufdrehen und die Fehler vom Gegner ausnutzen. Am Ende war es ein klarer Sieg für die Zugerinnen (30:22).

 

SG YVERDON CRISSIER – LK ZUG 22:29 (8:14)

Am Sonntag spielte die SPL2 Mannschaft vom LKZ ihr zweitletztes Hauptrundenspiel auswärts gegen die SG Yverdon Crissier. Die beiden Mannschaften standen sich in der aktuellen Meisterschaft bereits 2 Mal gegenüber (Cup und Hauptrunde). Beide Spiele gewannen die Innerschweizerinnen. Die Rollenverteilung war somit klar, Zug der Favorit auf dem 1. Tabellenplatz gegen die Westschweizerinnen, welche diese Saison noch kein Spiel für ich entscheiden konnten und somit auf dem letzten Platz liegen. 

Der LKZ startete schlecht in die Partie und lag nach 7 Minuten mit einem Tor im Rückstand. Wie schon im letzten Heimspiel machten die Zugerinnen zu viele technische Fehler vor allem zu Beginn. Je länger das Spiel dauerte desto besser kamen die Innerschweizerinnen mit der offensiven Deckung auf Rückraum links zurecht. Trotzdem schafften sie es nie, sich vom Gegner abzusetzen. Erst in der zwanzigsten Minute funktionierte das Angriffsspiel, sowie die Deckung wunschgemäss. Somit lag das Team aus Zug bei Halbzeit mit 6 Toren in Führung. (8:14)

Nach der Pause konnten die Zugerinnen an der Leistung von vor der Pause anknüpfen. Innert kürzester Zeit erspielte sich der LK Zug eine 9 Tore Vorsprung (11:20). Doch je länger das Spiel andauerte, desto unkonzentrierter wurden die Gäste und machten einige unnötige technische Fehler. So gelang es dem Heimteam in den letzten zehn Minuten die Führung von Zug auf 7 Tore zu verkürzen. Die 2. Mannschaft vom LK Zug gewann das Spiel trotzdem verdient und klar mit 22:29 und steht somit schon vor dem letzten Spiel definitiv als Sieger der Hauptrunde fest.