Am Samstag 27.10. bestritten wir das Spiel gegen den BSV Stans. Nebst dem Ziel ungeschlagen zu bleiben, wollten wir eine harte Verteidigung und ein schnelles Umschalten auf dem Spielfeld zeigen.

Der Start ins Spiel gelang gar nicht schlecht und nach der 7. Spielminute stand es 5:4 für die Stanserinnen. Danach hatten die Zugerinnen eine Schwächephase was die gegnerische Mannschaft gnadenlos ausnutzte. Im Angriff wurden die Würfe nicht präzise abgeschlossen und es wurden viel zu viele technische Fehler gemacht. Zum Glück konnten wir uns auf die Verteidigung verlassen, damit wir den Anschluss nicht ganz verloren. Somit stand es nach 20 Minuten 13:7. Danach nahm der Trainer der Zuger ein Time-Out, um seine Spielerinnen wachzurütteln. Bis zur Pause nahmen sich die Zugerinnen zusammen und konnte mit einem gar nicht so schlechten Resultat von 17:14 in die Pause.

In der 2. Halbzeit wollten die Gäste aus Zug nochmals zeigen was sie wirklich können und kämpften sich Schritt für Schritt an die Stanserinnen heran. In der 45. Minute stand es 22:22. Mit einer blöden Zeitstrafe gegen den LK Zug konnte die Heimmannschaft mit einem Tor in Führung gehen und so schafften wir es nicht mehr ein Tor mehr zu erzielen als die Stanserinnen. Schlussendlich waren wir nicht zufrieden mit unserer Leistung, denn wir wissen, dass war bei weitem nicht das was wir können.