(Alexandra Ennen) Am Samstagnachmittag, 21. April stand für die Zugerinnen das letzte Auswärtsspiel gegen den BSV Stans an.
Das Ziel war klar, das SPL2-Team des LK Zug will auch das letzte Auswärtsspiel gewinnen. Das Feuer und die Emotionen aus dem Spiel von letzter Woche sollten mitgenommen werden und das Spiel genau dort ansetzen. Dies klappte jedoch nicht von Anfang an. Den besseren Start hatte definitiv die Heimmannschaft, denn nach 6 Minuten stand es 3:0 für den Gegner. Die Zugerinnen mussten unbedingt aufwachen, um den Anschluss nicht zu verpassen. Ab der 8. Minute schafften die Zugerinnen ihr Spiel Konsequenz durchzuziehen, sodass in der Halbzeitpause die Anzeigetafel einen Spielstand von 9:14 zeigte.
Nach der Halbzeitpause wollte man genau dort weitermachen, wo man aufhörte. Doch wie bereits in der ersten Halbzeit, verschlief man wieder den Start, sodass es in der 35. Minute 13:14 stand. Die Zugerinnen waren zu unkonzentriert und machten viele einfache Fehler. Jedoch kämpfte man bis zum Schluss, um mit einem Sieg aus der Halle laufen zu können. So gelang es mit einem Endstand von 24:29 das letzte Auswärtsspiel zu gewinnen. In diesem Spiel war alles dabei, von Tag bis zu Nacht.
 
Vorschau LC Brühl II
Am Samstag 5. Mai um 20:00 Uhr trifft das Zuger SPL2-Team im letzten Spiel der Saison in der Sporthalle Zug auf den LC Brühl II.
Das Ziel ist klar, man will diese insgesamt erfolgreiche Saison mit einem Sieg und somit einem positiven Gefühl beenden. Für die Zugerinnen heisst es, die Gegnerinnen gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dies will man mit einer starken und aggressiven Deckung schaffen, sowie mit einem Angriff, in dem jede Torgefährlich agiert, die Chancen nutzt und Verantwortung übernimmt.
Das SPL2-Team freut sich auf die lautstarke heimische Unterstützung der Zuschauer in der eigenen Halle.