Das SPL2-Team des LK Zug gewinnt die Partie am Mittwochabend in Basel mit 15:16 und sichert sich damit vorzeitig den ersten Platz in der Tabelle.

Die Baslerinnen, die für den Ligaerhalt unbedingt Punkte holen mussten, wollten offensichtlich dem Leader aus Zug das Leben so schwer wie möglich machen. Allerdings waren es mehr die Gäste auch Zug, die sich mit technischen Fehlern und unplatzierten Würfen das Leben selber schwer machten. Es brauchte beim Halbzeitstand von 10:6 für die Baslerinnen beim LKZ wohl die Pausenansprache, um sich neu ausrichten zu können und den Fokus wieder auf das eigene Spiel zu legen. Die Zugerinnen starteten dann im Angriff auch mit deutlich mehr Schwung in den zweiten Umgang und waren in der Deckung gewillt, die Lücken zu schliessen. Durch den Rückstand, den man sich in den ersten dreissig Minuten eingehandelt hatte, war die Partie nach wie vor etwas nervös und nicht alles wollte dem LKZ gelingen, doch Schritt für Schritt rückte man dem Gastgeber auf die Pelle und war nun das spielbestimmende Team. Nur die vielen Eigenfehler und Fehlwürfe verhinderten nun eine frühere Übernahme der Führung und so kam es, dass der LKZ tatsächlich erst kurz vor Ende der Partie ein erstes Mal in Führung ging, diese aber bis zum Schlusspfiff halten konnte. Auf Seiten der Zugerinnen muss man sich den Vorwurf machen, dass man die Partie nicht gleich so begonnen hat, wie man in die zweite Halbzeit startete, womit der Abend für die Gäste wohl etwas erfüllender gewesen wäre. Und doch spricht es für die Qualität und die Fortschritte des Teams, dass man inzwischen auch solche Spiele am Ende gewinnen kann.

Vorschau HC Goldach-Rorschach

Am Samstag um 17.30 Uhr in der heimischen Sporthalle Zug kriegt das SPL2-Team des LKZ gleich die Möglichkeit, um die Erkenntnisse aus dem Mittwochspiel in die Tat umzusetzen. Ziel wird es sein, von Beginn an konsequent das eigene Spiel aufzuziehen und, nebst einer sattelfesten Abwehr, mit druckvollem Spiel sich Chancen herauszuspielen, welche man dann auch entsprechend verwertet. Der HC Goldach-Rorschach wird top-motiviert in Zug eintreffen, denn die Gäste sind noch nicht ganz durch im Kampf um den Ligaerhalt. Die Zugerinnen sind allerdings auf Revanche aus, denn das letzte Spiel der beiden Teams konnte der HC Goldach-Rorschach siegreich gestalten. Das Heimteam aus Zug will mit der richtigen Einstellung und spielerischen Lösungen die Punkte auf sein Konto verbuchen.