LKZ SPL1Am kommenden Montag 6.4. beginnt beim SPL1-Team des LK Zug die erste Vorbereitungsphase auf die neue Saison.

Während dem sämtliche Sporthallen noch geschlossen sind, erhalten alle Spielerinnen individuelle Pläne, um sich situationsgerecht ideal vorbereiten zu können. Mit dabei sind auch sämtliche Neuzugänge des LK Zug. Das Torhüterinnen-Trio um Jennifer Abt komplettieren dabei neu Anezka Zuzanek (26) und Desirée Ligue (19). Harpa Rut Jonsdottir (23) wird vom eigenen SPL2-Team in den Kader des SPL1-Team hochgezogen. Zudem freuen sich die Zuger Verantwortlichen, dass Topskorerin Sibylle Scherer weiterhin dem Team erhalten bleibt.

Topskorerin Sibylle Scherer macht weiter

Mit dem Abbruch der Saison hätte eigentlich auch die Karriere der Zuger Topskorerin Sibylle Scherer abrupt geendet. Nun freut sich aber der LKZ ausserordentlich, dass die langjährige Zuger Führungsspielerin sich dazu entschlossen hat, nochmals weiterzumachen und dem Team mit ihrer Erfahrung und ihren spielerischen Qualitäten weiterzuhelfen.

Weiterhin mit einer Isländerin im Kader

Aus der zweiten Mannschaft des LK Zug wird zudem Kreisläuferin Harpa Rut Jonsdottir in den Kader des Zuger SPL1-Teams befördert. Die aufgeschlossene und willensstarke Isländerin sorgt dafür, dass weiterhin das isländische Wikinger-Gen im Team der Zugerinnen vorhanden ist.

Ein hoffnungsvolles Trio im Tor

Mit Anezka Zuzanek vom Deutschen Oberligisten Zweibrücken und Desirée Ligue von Ligakonkurrent GC Amicitia wird der LKZ nach den Abgängen von Laura Innes (Rücktritt) und Sunna Pettursdottir (studiumsbedingt zurück nach Island) wiederum über ein Trio im Tor verfügen. Die 1.82m grosse Anezka Zuzanek wird dabei die Rolle der erfahrenen Torfrau übernehmen. Sie kennt Zug bereits von einer Teilnahme mit der tschechischen U18 Nationalmannschaft am Master Cup, mit welcher sie U18-EM-Teilnehmerin von 2012 in Schweden bringt bereits viel Erfahrung mit. Zuzanek spielte zuerst für den Spitzenklub DHK ZORA Olomouc in Tschechien, ehe sie zur SG 09 Kirchhof in die 3. Bundesliga nach Deutschland wechselte. Dort trug sie massgeblich dazu bei, dass Kirchhof den Aufstieg in die 2. Bundesliga realisieren konnte. Eine Rückenverletzung, die zwei Operationen erforderte, warf Zuzanek dann sportlich etwas zurück. Anschliessend spielte sie für den 3. Bundesligisten HSG Osterode/Harz und in der Saison 18/19 zuerst in der Oberliga beim VfL Wolfsburg, ehe sie ab Januar 2019 für den HSC Kreuzlingen im Tor stand und den Aufstieg in die SPL1 realisierte. In der kürzlich abgebrochenen Saison 19/20 war Zuzanek für den deutschen Oberligisten SV 64 Zweibrücken ein sicherer Rückhalt. In Probetrainings, als in Zug noch gespielt wurde, überzeugte die sympathische Zuzanek, weshalb sich beide Parteien anschliessend schnell einig waren.

Der zweite Neuzugang im Tor der Zugerinnen ist mit Desirée Ligue eine weitere Schweizer Nachwuchshoffnung. Die 19-jährige Zürcherin spielte die vergangenen Saisons bereits für GC Amicitia Zürich in der SPL1 und zeigte beispielsweise beim Gastspiel in Zug letzten Herbst mit 13 Paraden ihr Können. Zusammen mit ihrer neuen Teamkameradin Jennifer Abt hütete Ligue auch das Tor der Nachwuchs Nationalmannschaft der Schweiz. Zusammen waren sie massgeblich am 1. Platz an der vergangenen B-EM der Schweizer U20 Nationalteam beteiligt. Der Torhütertrainer des LKZ Daniel Perisa freut sich mit einem hoffnungsvollen Trio in die kommende Saison zu steigen.