Das SPL1 Team des LK Zug spielte gestern das Geister-Finalrundenspiel (wegen der Ausbreitung des Corona-Virus) bei Rotweiss Thun vor leeren Rängen.

Und die Zugerinnen erfüllten im Berner Oberland ihre Pflicht und besiegten den Tabellenvierten der Finalrunde 26:24. Ein Pflichtsieg auf dem Weg in den Playoff-Final war es. Erfolgreichste Werferin beim LKZ war Jacqueline Hasler-Petrig mit 9 Treffern. Zug bleibt damit weiterhin im Rennen um die Top-2. Weiter geht es am Mittwoch (20:00, Sporthalle) mit dem Zentralschweizer-Derby gegen die Spono Eagles. Angestrebt werden in diesem Heimspiel zwei Punkte, denn die Nottwilerinnen sind Zugs grösster Konkurrent im Kampf um den Einzug in den Final.

Anschliessend ruht der Spielbetrieb bis Anfang April, weil die Frauen Nationalmannschaft zwei EM-Qualifikationsspiele gegen die Slowakei (Heimspiel: 25. März, Kreuzbleiche St. Gallen) bestreitet.