Die Zugerinnen erfüllten auswärts bei Yellow Winterthur die Pflicht und siegten im SPL1-Duell klar mit 36:23. Die Cup-Niederlage bei den Spono Eagles (27:28) hatten die Zugerinnen gut verdaut und das Team von Trainer Christoph Sahli wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Bei Yellow Winterthur mussten zwei Punkte her und der LKZ liess sich dann nicht düpieren. Zur Pause führte der Gast mit 19:14, baute den Vorsprung aber im zweiten Spielabschnitt immer weiter aus. Bis zur 44. Minute zeigte die Anzeige eine 26:16-Führung, was die Entscheidung bedeutete. Erfreulich war, dass jede Spielerin skorte, bis auf die beiden Torhüterfrauen Jennifer Abt und Sunna Guðrún Pétursdóttir. Die Zugerinnen stehen nach dem achten Spieltag mit Brühl zusammen an der Tabellenspitze (je 14 Punkte). Am nächsten Samstag (18:00, Sporthalle) folgt das Duell gegen das Schlusslicht GC Amicitia Zürich. Ein Sieg ist auf dem Weg zu einer guten Ausgangslage für die Finalrunde Pflicht. (mwy)

Rangliste: 1. Brühl St.Gallen 8/14. 2. Zug 8/14. 3. Spono Nottwil 8/12. 4. Rotweiss Thun 8/10. 5. Kreuzlingen 8/5. 6. Herzogenbuchsee 8/5. 7. Yellow Winterthur 8/2. 8. GC Amicitia Zürich 8/2.
Kreuzlingen – Spono Eagels 30:32 (13:16)
Spono: Ukaj, Troxler; Schardt (1), Irman (2), Traber, Matter (3), Amrein (3), Calchini (5), Decurtins (3), Wyder (13), Stähelin (2), Ljubas, Kashani.
Yellow Winterthur – LK Zug 23:36 (14:19)
Zug: Pétursdóttir, Abt; Wegmüller (3), Tschamper (3), Hasler-Petrig (3), Scherer (4), Cavallari (4), Stutz (4), Baumann (2), Kähr (3), Estermann (4), Eugster (2), Hess (4).