Der LK Zug hat sich im Spitzenkampf in St.Gallen gegen Brühl mit 33:32 durchgesetzt und damit den ersten Platz in der Finalrundentabelle zurückerobert.

Die Zugerinnen, trainiert von Christoph Sahli, feierten den 17. Sieg im 21. Pflichtspiel. Fünf Runden vor Schluss der Finalrunde setzte der LKZ damit eine Duftmarke an die Adresse von Brühl: Diese beiden Mannschaften werden sich aller Voraussicht nach in der Finalserie gegenüberstehen.

«Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen. Wir waren uns der Wichtigkeit dieser Partie ­bewusst. Wir starteten zwar schlecht in beiden Halbzeiten, zeigten aber grossen Siegeswillen. Das Tempo war hoch, das Spiel sicher unterhaltsam und spannend», sagte der Trainer Sahli. Erfolgreichste Werferin beim LKZ war Charlotte Kähr mit acht Treffern: «Es war ein Arbeitssieg, ein harter Kampf. Wie erwartet schenkten sich die Teams nichts», blickte sie zurück

«Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen.»

Christoph Sahli | Trainer LK Zug Handball

Zug hat nun zehn Punkte Reserve auf Verfolger Rotweiss Thun. Bei fünf ausstehenden Partien und einem klar für den LKZ sprechenden Torverhältnis (plus 161 gegenüber plus 71) dürfte die Angelegenheit entschieden sein. In den letzten Begegnungen gilt es, Rang 1 zu verteidigen, denn dieser bringt den Heimvorteil im Playoff-Final. (mwy)

SPL1. Finalrunde. Rangliste (alle 21 Spiele): 1. Zug 35. 2. Brühl 34. 3. Rotweiss Thun 25. 4. Spono Eagles 18.

Brühl – Zug 32:33 (17:18)

Kreuzbleiche. – 300 Zuschauer. – SR Castineiras, Zwahlen. – Strafen: Je 3-mal 2 Minuten. – Zug: Ort/Innes; Traber, Tschamper (3/2), Hasler (2), Stutz (5/4), Cavallari (1), Pavic (5), Scherer (2/2), Daria Betschart, Kähr (8), Estermann (2), Hess (5).

Quelle: Zuger Zeitung