SPL1Ein Blick auf die Tabelle zeigte vor dem letzten Aufeinandertreffen des LK Zug und Rotweiss Thun in der ersten Phase der Meisterschaft, wie bedeutungsvoll dieses Spiel für das Team von LKZ-Trainer Christoph Sahli (34) ist.

Mit Rotweiss Thun wartete ein direkter Verfolger im Kampf um Rang 2, sprich Einzug in den Playoff-Final. Und die Sahli-Equipe lieferte eine starke Vorstellung ab und holte im Berner Oberland zwei Big Points. Mit dem 31:24-Erfolg schloss der LKZ die SPL1-Qualifikation auf dem zweiten Rang ab. Die Bilanz: 12 Siege und 2 Niederlagen. Leader Brühl liegt mit 26 Punkten an der Tabellenspitze, Verfolger Rotweiss Thun liegt auf Rang 3 mit 19 Zählern.

Einen beträchtlichen Rückstand haben die Spono Eagles (15 Punkte). Erfreut über die bisherigen Auftritte zeigte sich LKZ-Präsident Michael Tremp (44). Er sagt: «Mit der Qualifikation bin ich sehr zufrieden. Wir stehen auf Rang 2 und haben gezeigt, dass wir mit der Elite mithalten können. Die Angriffsleistung, die Breite des Kaders und die Ausgeglichenheit im Team sind sicher unsere ganz grossen Stärken. Wir sind heiss auf die Finalrunde und hungrig auf den Meistertitel.» Enttäuscht zeigte sich Tremp dagegen über das Ausscheiden im Cup-Viertelfinal: «Das trübt unsere bisherigen Auftritte etwas.»

«Das trübt unsere bisherigen Auftritte etwas»

Michael Tremp über das Cup-Ausscheiden| Präsident LK  Zug Handball

Der LKZ startet mit einer Reserve von fünf Punkten auf Rotweiss Thun in die Finalrunde (Vierfachrunde; 12 Spiele; Punkte und Torverhältnis werden mitgenommen). «Wir müssen fokussiert bleiben und uns weiter steigern», sagt Sahli. Die Finalrunde beginnt am übernächsten Wochenende, weil am Freitag und Sonntag die Cup-Halbfinals ausgetragen werden. (mwy)

Rotweiss Thun – LK Zug 24:31 (10:18)

Lachen. – 275 Zuschauer. – SR Abalo, Maurer. – Strafen: je 3-mal 2 Minuten. – Zug: Ort (1)/ Betschart; Kaiser, Traber, Tschamper (1), Hasler-Petrig (2); Scherer (7/3), Cavallari (5), Pavic (6), Stutz (2), Javet (2), Kähr (2), Estermann (1), Hess (2). - SPL1 Rangliste-Top-4 (14 Runden). 1. Brühl 26. 2. Zug 24. 3. Rotweiss Thun 19. 4. Spono Eagles 15.