Der Trainer der ersten Mannschaft vom LK Zug hört auf

Vier Schweizermeistertitel und zwei Cupsiege. Gemeinsam mit dem Trainer Damian Gwerder konnten die Handballer des LK Zug ihre grössten Erfolge feiern. Am Sonntag ist diese Ära vorbei. Der 54-jährige hört als Trainer der ersten Frauenmannschaft in Zug auf. Er bleibt dem Verein aber erhalten.

Der Muotathaler Damian Gwerder ist auf dem Feld laut, hart und direkt. Die Spielerinnen mussten ihn, aber vor allem seinen Dialekt zuerst kennenlernen. Aber nicht nur die Sprache, auch seine innovativen Trainingsmethoden fallen auf. Dabei gilt, immer wieder etwas Neues, das ist Damian Gwerder wichtig. Beim Spazieren in Muotathal, kann er über neue Aufgaben nachdenken. Dabei hört er vor allem auf sein Bauchgefühl.

Die Entscheidung aufzuhören, fiel ihm eigentlich leicht. Denn er als Handballverrückter wird den LK Zug nicht einfach von heute auf morgen verlassen. Als nächstes wird er nämlich Assistenztrainer bei der U18 und der zweiten Mannschaft. Ausserdem gibt es auch ein Angebot für die U20 Nationalmannschaft.

Damian Gwerder coacht den LK Zug morgen Abend zum letzten Mal. Wie es tönt, wenn er nochmals gewinnen würde, sehen Sie in den Nachrichten.

Quelle: www.tele1.ch