FU18E: LK Zug - DHB RW Thun 40:14 (17:6)

Nachdem wir die Vorrunde als Leader, punktgleich wie der HV Herzogenbuchsee jedoch mit dem besseren Torverhältnisbeenden beenden konnten, hatten wir uns die kurze Trainingspause verdient. Erholt und motiviert starteten die meisten im neuen Jahr mit dem Trainingsbetrieb. Alle freuten sich auf das erste Spiel im neuen Jahr gegen den siebtplatzierten DHB Rotweiss Thun. Das Ziel war klar „Siegen mit einem möglichst guten Torverhältnis um nicht von der Tabellenspitze verdrängt zu werden.“

Wir starteten sehr verhalten in die Partie, unsere Abwehr stand zwar sehr gut, jedoch haben wir in unserem Angriff zu Beginn ein wenig gepatzt. Nach knapp 6 Minuten hatten wir keine Schwierigkeit mehr die Treffen zu erzielen und konnten uns immer mehr von den Thunerinnen absetzen. Dank einigen schön herausgelesenen Bällen konnten wir einfache Tore erzielen. Obwohl wir fleissig begannen zu wechseln, was dank einem grossen Kader seit langem wieder einmal möglich war, konnten wir unser Leistung in der Verteidigung durchziehen. Mit einem Stand von 17:6 hatten wir uns die Pause verdient.

Wie schon zu Beginn der ersten Halbzeit hatten wir in der 2. Halbzeit ebenfalls kleine Startschwierigkeiten im Angriff. Nach kurzer Zeit gelang es uns aber wiederum die Leistung der 1. Halbzeit abzurufen und so haben wir Tor um Tor erzielt. Beim Spielstand von 36:10 waren wir gedanklich schon beim Auslaufen. Wir deckten nicht mehr so konsequent wie das ganz Spiel bisher. Thun hat die Möglichkeit genutzt und in den letzten 5 Minuten noch auf 40:14 verkürzt.

Nun gilt es an der Leistung in der Verteidigung anzuknüpfen umso auch die Spono Eagles in 2 Wochen fordern zu können.