LK Zug – LC Brühl  27:27 (9:14)

Nach dem enttäuschenden Spiel am Vortag gegen Herzogenbuchsee, wollten wir die Möglichkeit nutzen, um unsere Fehler möglichst zu minimieren und weitere zwei Punkte zu holen.

In der Deckung standen wir zu Beginn noch nicht kompakt was die Brühlerinnen ausnutzten und bereits nach 10 Minuten mit 3 Toren in Führung gingen. Auch im Angriff verschossen wir viele Torchancen und konnten den Rückstand bis zur Pause nicht mehr aufholen. Unsere Gegner punkteten weiterhin und wir gingen somit mit einem Spielstand vom 9:14 in die Pause.

Erst in der zweiten Halbzeit kam einbisschen Leben ins Spiel. Aus der Garderobe kamen wir wieder viel motivierter und energiegeladener auf das Spielfeld und waren bereit den Brühlern zu zeigen was wir können. In der Abwehr deckten wir kompakter und systematischer als in der ersten Spielhälfte und holten langsam die Tordifferenz auf, bis wir in der 50 Minute mit den Brühlern auf Augenhöhe. Bis zum Schluss blieb es spannend. Erst in den letzten 5 Sekunden gelang den Brühlern den Ausgleichstreffer zu einem Schlussresultat von 27:27.