u18 frauen 2018Der Schweizer U18-Nationalmannschaft gehören auch viele Zugerinnen an. Sie reisten vor kurzem an das europäische olympische Jugendfestival (EYOF) nach Aserbaidschan.

(mw) Dass der LK Zug im Nachwuchs hervorragende Arbeit leistet, zeigt der aktuelle Blick auf das Kader der Schweizer U18-Nationalmannschaft. Die mit vielen Zugerinnen gespickte Equipe reiste in diesen Tagen an das europäische olympische Jugendfestival (EYOF) nach Aserbaidschan.

«Dass wir in Baku am Start sind, ist ein Beweis dafür, dass wir in der Schweiz auf dem richtigen Weg sind in Sachen Nachwuchs-Ausbildung. Die Spielerinnen haben sich mit dem 4. Rang an den letzten U16-Europameisterschaften in Göteborg gleich selber dafür belohnt», freute sich U18-Nationalmannschaftstrainer Jürgen Fleischmann. Interessant ist der Blick auf die Kaderliste. Der LK Zug stellt gleich mehrere Spielerinnen aus dem aktuellen U18-Meisterteam: Deborah Annen (Kreis), Norma Goldmann (Rückraum), Kyra Gwerder (Flügel), Celia Heinzer (Rückraum), Sina Hess (Rückraum) und Anna Lena Speerli (Flügel). Es ist das erste Mal, dass eine Frauen- Handballauswahl aus der Schweiz an den EYOF-Spielen teilnimmt. «Wir werden auf die besten europäischen Spielerinnen dieses Jahrgangs treffen. Eine grosse Challenge wartet auf uns. Es ist ein Zückerchen für uns, wenn wir uns mit der Elite messen können», sagt Fleischmann.

Silvan Häfliger, U18-Trainer des LK Zug, ist stolz: «Dass der LKZ gleich sechs Spielerinnen der aktuellen U18-Nationalmannschaft stellt, ist sehr erfreulich. Es ist auch eine Bestätigung für alle Trainer, die in den vergangenen Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit beim LK Zug geleistet haben.»
Die Spiele in Baku beginnen am Sonntag, 21. Juli, und dauern bis am Samstag, 27. Juli. Die EYOF sind eine Art olympische Jugendsommerspiele für europäische Nationen und grösster polysportiver Anlass für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren. Die Schweizerinnen treffen auf Aserbaidschan, Ungarn und Tschechien