Am Sonntag 31. März trafen wir zum dritten und letzten mal in der Saison auf die Juniorinnen vom HC Arbon. Wir wussten das wir die Gegner nicht unterschätzen dürfen, dies haben wir gut gemeistert. Wir haben uns für dieses Match 3 Ziele gesetzt. Zwei dieser Ziele wurden erreicht und konnten gut umgesetzt werden. Das 3. Ziel wurde klar verfehlt, die Stimmung muss auf und neben dem Feld noch besser werden.

Der Start in die Partie gelang uns gut, wir führten schnell mit 5:1. In der Verteidigung zeigten wir von Beginn an die gewünschte Härte. Auch wenn in diesem Spiel viele Zeitstraffen ausgesprochen wurden, war es kein unfaires oder überhartes Spiel. Wir liessen uns durch die schnell ausgesprochenen Zeitstraffen allerdings nicht beirren und Verteidigten weiterhin unsere härte. Das die Spielerinnen aus Arbon mit dieser härte nicht ganz zurecht kamen zeigte sich auch im Resultat. Zur Pause führten wir mit 16-6.

In der Zweiten Halbzeit wollten wir vor allem das Tempo auf das gegnerische Tor hoch halten und in der Verteidigung weiterhin den Ton angeben. Dies setzten wir gut um, auch wen die Zeitstraffen weiterhin eher (zu)schnell ausgesprochen wurden. Wir setzten uns weiter ab und kontrollierten das Spielgeschehen souverän. In der Verteidigung eroberten wir uns mit cleverem Abwehrverhalten einfache Bälle und verwerteten diese mit schnellen Toren. Nach 60 Minuten resultierte ein erwartete klare Sieg und Zug holte sich weitere 2 verdiente Punkte. Mit 34-14 gewinnen wir gegen den HC Arbon und bleiben in der laufenden Saison weiterhin ungeschlagen.