Durch eine erste schwache Halbzeit war das Gastteam des HVHerzogenbuchsees in Führung, welche aber in der zweiten Halbzeit vom Heimteam des LK Zug ausgebügelt werden konnte. Mit 7 Toren Abstand konnten sie das Spiel aber für sich entscheiden und bleiben somit ungeschlagen.

In der Garderobe vor dem Spiel wurden die Ziele des Zuger Teams festgelegt. Es sollte ein Spiel mit einer sehr konsequenten Verteidigung und viel Tempo geben. Der Start war nicht gut genug, die Spielerinnen vom HV Herzogenbuchsee hatten immer wieder die Möglichkeit auszugleichen.  Nach 10 Minuten konnten die Bernerinnen mit einem Tor in Führung gehen. Die Abschlüsse, wie auch die Verteidigung auf der Seite des Heimteams wurden nicht mit letzter Konsequenz ausgeführt, so dass die Gäste die Führung bis zur 27. Minute auf 6:11 ausbauen konnten. Bei der Pausensirene stand es 8:11 für das Gastteam.

Nach der Pause war die erste Halbzeit vergessen. Das Heimteam wussten, dass sie sich den Sieg sichern wollen und die Leistung steigerte sich sehr. Die Abschlüsse wurden konsequent genutzt und die Verteidigung wurde hartnäckiger. Nach 35 Minuten war das Resultat mit 12:12 wieder ausgeglichen. Die Gastgeberinnen konnten nach der 37. Minute in Führung gehen und liessen sich diese auch nicht mehr nehmen. Das Tempo wurde gesteigert und die Abschlüsse waren erfolgreicher als in der ersten Halbzeit. Die Bernerinnen waren immer mit einem Tor nahe am Heimspiel, in den letzten 10 Minuten drehten die Zugerinnen noch einmal auf und konnten ihren Vorsprung auf 7 Tore unterschied ausbauen. So endete dieses Spiel mit einem Resultat von 26:19. 

Schlussendlich war es kein überzeugender Auftritt vom Heimteam trotz den zwei Punkten. In 2 Wochen spielt die FU18 Elite zu Hause gegen den Verfolger aus der Zentralschweiz. Wir sind gewillt unserer «Führung» an der Tabellenspitze weiter auszubauen.