Am vergangenem Samstag spielten wir gegen die Köniz Cats - für Spannung war also gesorgt.

Alle wussten, dass das ein sehr wichtiges Spiel war. Denn die Bernerinnen sind auf Platz 7 und die Zugerinnen punktgleich auf Barrageplatz - sprich Platz 6. Somit mussten beide die Teams die Punkte holen, wollten sie nicht zwischenzeitlich zu den Direktabsteigern gehören.

massive Leistungssteigerung in der Deckungsarbeit

Zu Beginn der Partie starteten wir gut. Unsere Verteidigung war sehr kompakt und unser erstes Ziel - bis zur 15. Minute nur 4 Tore zu bekommen - hatten wir schon mal erreicht. Das Angriffsspiel hingegen machte uns eher etwas Schwierigkeiten. Teilweise kam zu wenig Druck aufs Tor. Trotzdem konnten wir mit einer Führung von 14:11 in die Pause gehen.

In die zweite Hälfte des Spiels starteten wir ziemlich gut. Der Angriff machte uns weniger Schwierigkeiten und wir konnten unsere Vorsprung halten. In der Verteidigung blieben wir kompakt und die Gegner hatten Mühe Tore zu erzielen. Immer wieder rieben sich die Gegnerinnen ans unserer sehr guten Deckungsarbeit auf. Dabei war es allen voran Alina Duss, welche das gegnerische Spiel entscheidend zu stören wusste. Den Vorsprung, welchen wir seit dem Anfang hatten, gaben wir nicht mehr aus den Händen und gewannen auch die zweite Halbzeit mit 2 Toren unterschied. Somit gewannen wir ein sehr wichtiges Spiel mit 26:21 gegen die Köniz Cats.

Verletzungsliste ist gross

Auf diese Leistung sind wir etwas stolz, müssen wir derzeit doch auf 5 verletzte Stammspielerinnen verzichten. Kein Grund zum jammern, denn wir haben genügend Spielerinnen, welche motiviert sind in die Lücke zu springen und ihre Chance zu wahren.