Am 11. März hatten wir das Spiel gegen Stans. Wir wussten, dass wir uns gegenüber dem letzten Wochenende gegen Leimental auf einen körperlich deutlich robusteren Gegner einstellen mussten.
In die 1. Halbzeit starteten wir eigentlich gut, vorallem in der Verteidigung standen wir sehr solide. Aber im Angriff hatten wir noch ein wenig Schwierigkeiten, wir hatten nicht wirklich so viel Tempo auf das Tor. Ende Halbzeit stand es aber 13:10 für uns.
Aber auch in der 2. Halbzeit haben wir ziemlich gut verteidigt. Aber uns fehlte im Angriff weiterhin das Tempo und wir machten nicht wirklich gut Druck. Da wir im Angriff die notwendigen Tore nicht mehr gemacht haben, konnte Stans aufholen und ein paar Mintuten vor Schluss ausgleichen und dann gar ein Tor vorlegen. Danach liessen wir die Ruhe und den letzten Willen vermissen und verloren diesen Match mit 20:21. Aber wir haben aus dem Match sicher einiges mitgenommen und gelernt, um die Scharte im Rückspiel auszuwetzen.