Am Samstag trafen wir in Pratteln auf die HSG Nordwest Juniorinnen. Nach der Niederlage (aber mit „Sieg“ in der zweiten Halbzeit) am letzten Wochenende gegen GC, wollten wir an das Positive aus der zweiten Halbzeit anschliessen.

Nach dem Einwerfen, begannen wir mit einer speziellen Anfangsaufstellung und konnten zeigen was wir können und wir in dieser Woche im Training angeschaut haben. In der Deckung kämpften wir miteinander und provozierten so viele Fehler des Gegners. Im Angriff spielten wir die gelernten Auslösungen und gingen in die offenen Lücken. So konnten wir schnell absetzen und waren mit einigenToren in Führung. Wir kämpften weiter und in der Pause stand es bereits 19:8 für uns.

Nach der zehnminütigen Verschnaufpause wollten wir dort anhängen, wo wir aufgehört haben. Das machten wir im Angriff eigentlich ganz gut. Jedoch bekamen wir nach einigen Unkonzentriertheiten ein paar Gegenstösse. Der Vorsprung von uns war aber zu gross und wir mussten nicht anfangen zu zittern. Mit diesem Polster konnten in der 2. Halbzeit auch die jüngeren Spielerinnen viel Spielpraxis sammeln und profitieren. Nach den gespielten 60 Minuten stand es 34:21 für uns.

Wir freuen uns auf die folgenden Meisterschaftsspiele und auf die wertvolle Unterstützung von den vielen Zuger Fans! Im ersten Heimspiel in diesem Jahr treffen wir am nächsten Samstag um 11:00 Uhr auf die Spielerinnen aus Herzogenbuchsee und wollen dann weitere Fortschritte von uns zeigen.