FU16E: Ausgeglichene Partie bis zum Schluss

Sabrina Rüegg
12 April 2021
384

Heute war es endlich wieder soweit. Die Meisterschaft wurde wieder aufgenommen und unser erstes Heimspiel war gegen den HV Herzogenbuchsee. Wir freuten uns natürlich riesig wieder einen Ernstkampf bestreiten zu dürfen.

Zu Beginn der Partie starten wir gut. Wir erhielten in den ersten 8 Minuten kein Gegentor, dadurch stand es 3:0 für den LKZug. Doch dieser kleine Vorsprung hielt nicht lange, denn nach einigen technischen Fehlern und Wurffehlern, konnte unser Gastteam aufholen und es war schon bald unentschieden. Trotz des Team Time Out’s konnten wir uns nicht absetzen und es blieb spannend. Kurz vor der Pause trafen wir nochmals ins Tor und somit gingen wir mit einer einem Tor Vorsprung in die Pausenbesprechung (12:11).

Der Wille wird entscheiden

Die Anforderungen waren klar. Wir wollten mit zwei Punkten aus diesem Spiel gehen. Direkt nach der Pause starteten wir nicht so überragend ins Spiel, dadurch blieb der HV Herzogenbuchsee an uns dran. In der 40. Spielminute spielten wir wieder einen zwei Tore Vorsprung heraus. Doch nach weiteren 10 Minuten stand es wieder Unentschieden. So blieb es spannend und Nerven raubend bis zum Schluss. Zwei Minuten vor Spielende erzielte unser Gast noch den Anschlusstreffer zum 22:21.

Wir hatten danach noch einen Wurffehler und unser Gegner konnte nochmals angreifen. Glücklicherweise gab es einen technischen Fehler und wir nutzen unsere letzte Chance aus und erzielten kurz vor Schluss nochmals ein Tor.  Somit sicherten wir uns mit dem 23:21 Sieg die ersten zwei Punkte in der wieder aufgenommenen Saison 2020/21.

STAFF TALK

Wo steht man und was ist man nach einer so langen Wettkampfpause zu leisten im Stande - das waren sicher die zentralen Fragen an diesem Wochendende für so viele Mannschaften; so natürlich auch für den LK Zug. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Hat man noch im September 2020 mit vier Toren gegen HV Herzogenbuchsee verloren, wollte man heute unbedingt zeigen, dass man Fortschritte gemacht hat. Das hat dann auch geklappt, wobei das Spiel über 60 Minuten sehr ausgeglichen gewesen ist. Zug hatte zwar meistens knapp in Führung gelegen, so richtig absetzen konnte man sich aber nie. Dass man dieses enge Spiel mit 23:21 gewinnen konnte lag einerseits an einer überragen Zoé Osterwalder (47%), dem gezeigten Teamkollektiv und dem Glauben, dass es möglich ist. Keine Spielerin gibt auf, auch wenn es mal bei einem selber nicht so läuft. Spielerisch hat man noch einiges zu verbessern - und die Wurfquote will man gegen den LC Brühl sicherlich auch verbessern. Die Umsetzung aus dem Training ist auf dem Spielfeld auf jeden Fall sichtbar - auch wenn noch nicht alles klappt. Ach ja, und die Freude nach dem Spiel hat gezeigt, dass dieses Team auch dort Fortschritte gemacht hat...

2021 bericht instagram zoe

Geschäftsstelle

LK Zug Handball | Irene Spieler
Gartenstrasse 22 | CH-6331 Hünenberg

Fon +41 (0)41 780 42 66
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folge uns

Newsletter