FU16E: Tolles Trainingslager

Zoé Osterwalder
19 Oktober 2020
443
Am Montag dem 5. Oktober fuhren wir alle mit grosser Vorfreude nach Stein AG ins Trainingslager und waren dankbar, dass wir trottz Corona diese Möglichkeit bekommen haben.

Als wir da waren, haben wir zuerst ein paar organisatorische Dinge geklärt und dann durften wir ein Mittagessen geniessen und unsere Zimmer beziehen. Der Schwerpunkt der ganzen Woche lag auf dem Thema Präzision. Dieses wurde bereits im ersten Training am Montag Nachmittag angestrebt. Den Abend verbrachten wir zusammen auf unseren Zimmern.

Überraschungsgast

Am Dienstag klingelte der Wecker bei den meisten bereits um 7.00 Uhr und um 7.30 gab es ein feines Frühstück. Dann stand schon die zweite Trainingseinheit an. Alle fragten sich schon, wer wohl unser Überraschungsgast sein wird. Svenja Spieler begleitete uns die beiden Trainingseinheiten am Dienstag. Sie hat den Feldspielern den Schlänzer näher gebracht und gezeigt wie er funktionieren sollte. Leider war der Tag nicht für alle gleich erfolgreich, unser erster Spitalbesuch stand schon an, zum Glück „nur“ eine Fussbänderverletzung, ganz gute und rasche Besserung an Lynn. Nach der zweiten Trainingseinheit am Dienstagnachmittag liessen wir den Abend mit Spielen und Quatschen im Gang des Containers ausklingen. Unsere Lachmuskel wurden dabei beansprucht und wir hatten die Möglichkeit, uns alle noch besser kennen zu lernen.

Am Mittwochmittag mussten uns leider zwei Spielerinnen verlassen. Am Nachmittag durften unsere drei Kücken, die U14-Spielerinnen, ein Training auslassen, obwohl sie sehr gut mithalten konnten. Nach dem Training gingen wir wie immer zuerst duschen und anschliessend gab es Abendessen.

Plötzliche Abreise

Am Donnerstagmorgen durften die Goalies und die Flügelspielerinnen mit Video arbeiten, was uns allen sicher sehr geholfen hat, denn wenn man sich selber sieht ist dies eine gute Möglichkeit die eigenen Fehler direkt zu erkennen und diese versuchen zu verbessern. Nach dem Morgentraining freuten wir uns alle auf das Alternativprogramm am Nachmittag, was dann leider nicht so endete wie erwartet und wie wir es uns gewünscht hätten.

Nach ca. einer halben Stunde wurde unser Badmintonturnier abgebrochen da sich herausgestellt hat, dass wir nicht für diesen Sportart geeignet sind. Der Nachmittag endete leider mit zwei weiteren Spitalbesuchen und dem Abbruch des Trainingslager, da sich unser Trainer leider die Achillessehne gerissen hat und uns nicht mehr trainieren konnte. Am Donnerstagabend mussten uns unsere Eltern leider abholen kommen und das Trainingslager war somit vorbei.

Leider müssen wir jetzt einige Wochen auf Thomas verzichten, da er jetzt seine Operation an der Achillessehne erst gerade vorbei hat. Wir wünschen ihm gute Besserung und freuen uns, wenn er wieder an der Seitenlinie stehen kann. Trotz dem abruptem Ende konnte man die Fortschritte bei jeder einzelnen Spielerin sehen. Danke allen, die uns diese spannenden, lehrreichen und tollen Tage ermöglicht haben. Wir werden weiterhin an unseren Schwächen arbeiten, unsere Stärken ausspielen und uns als Team weiter an die Spitze kämpfen. Wup wup Zug chunnt!

Geschäftsstelle

LK Zug Handball | Irene Spieler
Gartenstrasse 22 | CH-6331 Hünenberg

Fon +41 (0)41 780 42 66
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folge uns

Newsletter