Celia Heinzer, Debora Annen, Sina Hess, Lena Speerli

Am 21. Mai spielten wir ein letztes Mal in dieser Saison in der Sporthalle in Zug. Wir starteten nicht mit unserer üblichen Startaufstellung. Es durften zu Beginn solche Spielerinnen spielen, welche nicht zu den Leistungsträgerinnen gehörten. Dennoch waren wir zu Beginn des Spiels auf Augenhöhe mit unserem Gegner aus Zürich. Obwohl unsere Verteidigung in den ersten zehn Minuten nicht gerade unterstützend für unsere Torhüterin war, war der Spielstand ausgeglichen. Danach waren wir in der Verteidigung wacher und konnten so mehrere schnelle Gegenstösse laufen und so einfache Tore erzielen. Wir gingen für kurze Zeit mit etwa fünf Toren in Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch liessen wir wieder nach und GC Amicitia Zürich konnte mit einer zwei Tore Führung in die Pause gehen(19:21). Nach der Pause wechselten wir und wir spielten mit unserer besten Aufstellung. Wir benötigten zuerst ein paar Minuten um ins Spiel zu finden. Doch nach etwa sieben Minuten standen wir besser in der Verteidigung und erzwangen Fehler des Gegners. Wir schossen schnelle Tore im Gegenstoss und hielten in der Verteidigung zu. Im Verlauf der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung immer mehr vergrössern. Wir zeigten eine gute zweite Hälfte und konnten so unser letztes Heimspiel für uns entscheiden. Am Ende der Partie stand es 44:32 für den LK Zug.